Kustodie | Kunstsammlung der Universität Leipzig

Herzlich willkommen auf der Internetseite der Kustodie der Universität Leipzig. Sie erhalten hier Informationen über die Arbeitsfelder der Kustodie, die Sammlung, unsere Aufgabenbereiche, über aktuelle Ausstellungen und Veranstaltungen. Sie können in unserer Museumsdatenbank recherchieren und sich über einzelne Kunstwerke unserer Sammlung informieren oder allgemein die aktuellsten Nachrichten über unsere Projekte abrufen.

Suche in der Objektdatenbank

Ausstellungsvorschau

Künstlerreisen in der DDR - Hinter dem Eisernen Vorhang

Die nächste Ausstellung in der Galerie im Neuen Augusteum gilt dem Thema Künstlerreisen. Unter dem Titel "Hinter dem Eisernen Vorhang" werden Auslandsaufenthalte von DDR-Künstlern beleuchtet, die meist in die "sozialistischen Bruderländer" und nur selten in "den Westen" führten. Gezeigt werden Gemälde, Zeichnungen und Grafiken aus dem Bestand der Kunstsammlung der Universität Leipzig aus den Jahren 1960 bis 1980, die diese Reiseeindrücke künstlerisch umsetzen. Die Mehrzahl dieser sonst kaum gezeigten "Reisebilder" erwarben staatliche Institutionen und gesellschaftliche Organisationen ab ca. 1970 und überwiesen sie für die Ausstattung der Neubauten der Karl-Marx-Universität an die Hochschule.
Nach der Eröffnung am 11. April um 19 Uhr im Auditorium maximum ist die Schau vom 12. April bis 13. Juli zu sehen.
mehr Informationen

Neuerscheinung

Erste Überblickspublikation zur Leipziger Gartenkultur

Im Rahmen des Seminars "Forschungspraxis" erarbeiteten Studierende der Kunstgeschichte im WS 2017/18 und SS 2018 unter der Leitung von Prof. Dr. Nadja Horsch (Institut für Kunstgeschichte) und Dr. Simone Tübbecke (Kustodie) die erste Gesamtdarstellung der Leipziger Gartenkultur vor 1870. Der reich bebilderte Band ist Ende 2018 im Passage Verlag Leipzig erschienen. Er schließt eine Forschungslücke und beleuchtet ein bedeutendes, aber wenig bekanntes Kapitel der Stadtgeschichte.

In der florierenden Handelsstadt Leipzig mit ihrer reichen bürgerlichen Kultur entstanden im 18. und 19. Jahrhundert wegweisende Gartenschöpfungen. Barocke Bürgergärten, frühe Landschaftsgärten und die Parks der umliegenden Rittergüter sichern der Stadt einen bedeutenden Platz in der Gartenkunstgeschichte. Nach Abbruch der Befestigungsanlagen entstand der wohl früheste Landschaftsgarten in kommunalem Auftrag, die „Englische Anlage“, als Teil des heutigen Promenadenrings. Viele Bürgergärten fielen im 19. Jahrhundert dem rasanten Wachstum der Stadt zum Opfer, doch im Gegenzug entstanden weitere öffentliche Grünanlagen in privater wie städtischer Initiative, darunter der Johannapark oder die Lenné-Anlage. Noch heute bilden die erhaltenen historischen Anlagen das Rückgrat des Leipziger Stadtgrüns.

Bestellungen über den Passage Verlag Leipzig

Paulinum - Öffnungszeiten und Führungen

Besichtigung des Paulinums

Der Andachtsraum des Paulinums (Aula/Universitätskirche St. Pauli) ist Dienstag bis Freitag, 11 bis 15 Uhr, geöffnet (Änderungen der regulären Öffnungszeiten aufgrund von universitären Veranstaltungen vorbehalten). An Sonnabenden ist der Andachtsbereich von 10 bis 14 Uhr geöffnet, ab 1. März ändern sich die Öffnungszeiten auf 10.30 bis 14.30 Uhr. Montag und Sonntag ist das Gebäude geschlossen, allerdings gibt es an diesen Tagen die Möglichkeit an Veranstaltungen - wie dem sonntäglichen Gottesdienst - teilzunehmen. Für den Montag bietet der Besuch der Kunstsammlung im Rektoratsgebäude eine Alternative: Auch hier können Kunstwerke besichtigt werden, die aus der Universitätskirche St. Pauli geborgen werden konnten.

Jeden Mittwoch bietet die Kustodie um 12 Uhr eine Kurzführung unter dem Motto "Kunst in der Mittagspause" an. Vorgestellt wird jeden Monat eines der insgesamt 21 Epitaphien. Informationen zum aktuellen Programm und weiteren Veranstaltungen im Paulinum finden Sie unter
www.campus-augustusplatz.de/paulinum

Allgemeine Gruppenführungen durch das Paulinum können bei LEIPZIG DETAILS gebucht werden.

Museen und Sammlungen der Universität Leipzig

Vitrine im Neuen Augusteum zeigt Vielfalt der universitären Sammlungen

Unter Federführung der Kustodie wurde im Neuen Augusteum eine Vitrine eingerichtet, in der sich die Museen und Sammlungen der Universität auf dem Campus Augustusplatz zentral und gemeinsam präsentieren. Im Rahmen der bundesweiten Jahrestagung der Gesellschaft für Universitätssammlungen, die Mitte Juli in Leipzig stattfand, erfolgte die Einweihung. Die 30 Schaukästen machen die Vielfalt der an der Universität Leipzig beheimateten Sammlungen anschaulich: Von Archäologie bis Kunstsammlung, von den Lehrsammlungen Anatomie/Pathologie bis Zoologie stellen sich hier geistes- und naturwissenschaftliche Fächer mit jeweils einem ausgewählten Objekt und einem informativen Text vor. Die Gestaltung und Bestückung erfolgte im Rahmen eines Projektseminars im Sommersemester 2017, veranstaltet vom Institut für Kunstgeschichte und der Kustodie.

An eine historische Kunst- und Wunderkammer erinnernd, vereint die Vitrine Kunstobjekte, Fotografien, Bücher, Münzen und archäologische Fundstücke mit naturwissenschaftlichen bzw. medizinischen Präparaten, Mineralien oder mathematischen Modellen. Die umfangreichen Sammlungen sind Grundlage der Wissenschaft und stellen bedeutende Ressourcen für Forschung, Lehre und allgemeine Bildung dar. Die Schaukästen laden dazu ein, die Museen oder Sammlungen wieder einmal genauer anzuschauen.

Webseite der Museen und Sammlungen der Universität Leipzig

Gesellschaft für Universitätssammlungen e.V.

Koordinierungsstelle für wissenschaftliche Universitätssammlungen in Deutschland


letzte Änderung: 15.03.2019 

Kontakt

Kustodie | Kunstsammlung
Verwaltung

Goethestraße 2
04109 Leipzig

Bürozeiten: Mo-Fr 8.00-16.30 Uhr

Telefon: +49 341 97-30170
Telefax +49 341 97-30179
E-Mail

Ausstellungskataloge und andere Publikationen erhalten Sie im Kustodie Shop

pages